Die ätherischen Öle in den Kaffeebohnen verfliegen nach einem Mahlvorgang extrem schnell, deshalb sind Kaffeemühlen die optimale Lösung für alle, die ihren Kaffee sehr frisch und aromatisch genießen möchten.

Schlagmesser oder Mahlwerk

Kaffeemühlen variieren vor allem in ihrer Bau- und Mahlart. Es gibt Mühlen, die mit Mahlmessern arbeiten (Schlagmahlwerk), andere setzen auf ein Kegel- oder Scheibenmahlwerk. Schlagmesser-Mühlen sind die Einsteigermodelle: kompakt und preisgünstig – häufig werden sie jedoch den hohen Ansprüchen, besonders von Espressotrinkern, nicht gerecht. Bei Mühlen mit Mahlwerk können Sie zwischen verschiedenen Mahlgradstufen wählen, was zu einem gleichmäßigeren Kaffeepulver führt. Je nachdem, welche Ansprüche Sie haben, sollten Sie abwägen, wie viele verschiedene Einstellungen Sie sich wünschen.

Espresso oder Kaffee?

Vor dem Kauf sollten Sie auf zwei Punkte besonders achten: Welche Kaffeeart möchten Sie zubereiten und wie oft wird die Kaffeemühle verwendet werden? Filterkaffeetrinkern reicht eine kompakte und preisgünstige Schlagmesser-Mühle meist aus. Als Espressoliebhaber sollten Sie auf Maschinen mit Kegel- oder Scheibenmahlwerk zurückgreifen, da nur mit diesen eine so feine Mahlung möglich ist. Das Material des Mahlwerks spielt eine eher untergeordnete Rolle, meist besteht es aus Edelstahl, was robuster sein soll, seltener aus Keramik – diesem sagt man eine bessere Aromaverarbeitung nach. Wollen Sie große Mengen auf einmal produzieren, sollte die Mühle außerdem eine entsprechend große Vorratsdose enthalten.