Ein leckerer Tee am Morgen oder schnell heißes Wasser erhalten - die meisten Wasserkocher erfüllen ihre Grundaufgaben problemlos. Technisch unterscheiden sie sich allerdings deutlich in Komfort und Verarbeitung. Nicht jedes Gerät passt zu Ihren Bedürfnissen, daher sollten Sie die Ausstattungsmerkmale genau unter die Lupe nehmen.

Mobilität
Geräte mit festem Kabel sind unflexibel in der Verwendung, da das Kabel bei jedem Füllvorgang erst aus der Steckdose entfernt werden muss. Moderne, zweiteilige Wasserkocher hingegen bestehen aus einem Kochgefäß aus Kunststoff oder Metall mit einem separaten Aufheizsockel, der an das Stromnetz angeschlossen wird. Der Behälter lässt sich nach dem Erhitzen flexibel vom Sockel entfernen, ohne den Stecker ziehen zu müssen. Praktisch bei kurzen Kabeln ist eine Steckdosenleiste.

Heizelement & Abschaltautomatik
Die meisten Wasserkocher sind mit einer Heizspirale ausgestattet, die direkt mit dem Wasser in Kontakt steht. Dadurch entstehen Kalkablagerungen, die sich nach längerem Gebrauch nur schwer entfernen lassen. Die Spiralform verhindert eine einfache Reinigung – zum einen aufgrund ihrer eingeschränkten Zugänglichkeit im Gerät, zum anderen durch ihre geschwungene Form. Einige Hersteller bieten daher Wasserkocher mit abgedecktem Heizelement an.
Neben der Reinigung stellt sich bei einem elektrischen Heizgerät die Frage nach der Sicherheit. Eine automatische Abschaltung nach dem Kochvorgang ist mittlerweile in allen Modellen zu finden. Darüber hinaus schalten sich einige Geräte ab, wenn sich beispielsweise der Kochdeckel versehentlich öffnet oder kein Wasser im Behälter ist. Eine Verbrühungs- und Brandgefahr wird so minimiert.

Wasserstandanzeige & Skala
Praktisch sind Wasserkocher, die neben einer reinen Wasserstandanzeige auch über eine Liter- oder Tassen-Skala verfügen. Diese Skala befindet sich entweder auf der Innenwand des Kochgefäßes oder sitzt idealerweise direkt auf der durchsichtigen Wasserstandanzeige. Ein solches Element erlaubt neben der exakten Füllung auch das präzise Ausgießen der gewünschten Wassermenge.

Material
Je nach Preisklasse und Verarbeitungsqualität sind Wasserkocher aus Edelstahl oder Kunststoff gefertigt. Modelle aus Edelstahl sind robuster und stabiler, liegen dafür allerdings auch preislich höher. Allerdings können die Wasserkocher aus Kunststoff bei der Haltbarkeit meist mithalten. Die Entscheidung für ein bestimmtes Material ist also eher eine Frage Ihres persönlichen Geschmacks.